Der Forex-Handel bietet einige der interessantesten globalen Handelsmöglichkeiten auf den Finanzmärkten an, da es einer der liquidesten Märkte auf der Welt ist und Händler von engen Spreads profitieren können. Wie mit jedem anderen Investment auch, hängt die Entscheidung, wie Sie mit Forex handeln möchten, davon ab, wie gut Sie den Markt kennen, welche Informationen Sie durch Recherche und Analyse sammeln können und wie Ihre übergeordneten Handelsstrategieziele aussehen.




Um Ihnen beim sicheren Start mit dem Forex-Handel zu helfen, haben wir Ihnen ein paar Ideen, Tipps und Handelsstrategien zusammengestellt, die Ihnen helfen einen umfassenderen Handelsplan aufzustellen.

 


Marktkorrelationen verstehen

Forex-Märkte werden durch eine Vielzahl von vielseitigen Faktoren beeinflusst und da Währungen die Basis des Handels, der Wirtschaftsverbindungen und Finanzdienstleistungen sind, gibt es somit eine Anzahl von eng miteinander verbundenen Marktkorrelationen zwischen FX-Preisen und anderen verwandten Märkten.

Diese Korrelationen hängen von der bestimmten Währung ab mit der Sie handeln, da einige Volkswirtschaften auf verschiedenen Stärken aufbauen. Z.B. sind die Werte des kanadischen Dollars (CAD) und des australischen Dollars (AUD) sehr stark von Rohstoffpreisen in diesen Ländern abhängig, da ein großer Prozentsatz ihres BIP von natürlichen Ressourcen und dem Bergbau abhängen. Ähnlich ist es auch beim US-Dollar, der besonders sensibel auf Bewegungen an der Wall Street reagiert, da der Index ein großes Wachstum und einen enormen Umsatz generiert.

Das Verständnis von Marktkorrelationen zwischen den von Ihnen ausgewählten Währungen und anderen verwandten Märkten kann Ihnen dabei helfen, bessere Handelsentscheidungen zu treffen. Stellen Sie sicher, dass Sie soviel wie möglich Recherche betreiben, wie und warum Veränderungen auf anderen Märkten Ihren FX-Handel beeinflussen können.     

Daytrading

Aufgrund des hohen Volumens von globalen Handelsgeschäften auf dem Forex-Markt, deren relative Sensibilität auf Ereignisse und verschiedene Marktkorrelationen, kann es eine große Anzahl an kurzfristigen Handelsmöglichkeiten geben. 

Eine Daytrading Strategie könnte zu Ihrem Ansatz beim FX-Handel passen, wenn Sie einen kurzfristigen Vorteil aus der Marktvolatilität ziehen möchten, möglicherweise für einen Zeitraum von ein paar Stunden anstatt Wochen oder Monaten. 

Daytrader identifizieren im Allgemeinen aktuelle Markttrends und vorherrschende Stimmungen und handeln in die gleiche Richtung, bis ein Unterstützungs- und Widerstandsniveau erreicht wird. Sobald ihr Gewinnziel erreicht oder ihre Stop Loss Order angesprochen wurde, wird ihre Position geschlossen.

Daytrading kann ein sehr intensiver Ansatz sein, um auf den Märkten zu handeln. Es benötigt jedoch eine sehr starke Risikomanagement-Strategie, viel Zeit, damit Sie auf schnell bewegende Marktereignisse reagieren können, und ein solides Verständnis des ausgewählten Markts.

Wenn Sie sich für einen Daytrading-Ansatz entscheiden, stellen Sie sicher, dass Sie sich für unsere smarten Risikomanagement-Tools entscheiden, wie z.B. Garantierte Stop Losses, um sich vor Volatilität zu schützen, falls sich die Märkte gegen Sie bewegen.

Machen Sie das Beste aus Unterstützung und Widerstand

Eine der wertvollsten Strategien beim Forex-Handel ist auch eine der simpelsten: Das Verstehen von wichtigen Widerstands- und Unterstützungsniveaus auf dem von Ihnen ausgewählten Markt. Da Währungen außerhalb bestimmter Marktereignisse relativ stabil laufen, kann das Erreichen von historischen Niveaus (sowohl nach oben als auch nach unten) dem Händler die Möglichkeit für eine Denkpause geben.

Ein Unterstützungsniveau ist im Grunde genommen der Preis bei einem Abwärtstrend, bei dem eine Währung pausiert oder ihren Abwärtstrend stoppt, da die Nachfrage oder das Handelsvolumen erneut ansteigt. Auf der anderen Seite weisen Widerstandsniveaus auf einen hohen Preis hin, bei dem der Markt beginnt zu glauben, dass eine Währung möglicherweise überbewertet ist und es könnte ein starker Indikator für einen potenziellen Abverkauf in naher Zukunft sein.

Sowohl die Unterstützungs- als auch die Widerstandsniveaus sind als Teil Ihrer übergeordneten Forex Handelsstrategie sehr nützlich, um potenzielle Markteintritts- oder Austrittspunkte zu erkennen.

Um Ihnen zu helfen, wichtige Unterstützungs- und Widerstandsniveaus in Ihrem ausgewählten FX-Markt zu identifizieren, haben wir bei ETX eine Anzahl von Werkzeugen, die Sie nutzen können. Sie können von unseren Indikatoren, wie z.B. dem MACD, RSI und den Bollinger Bändern profitieren, Ihre eigenen Indikatoren hinzufügen oder unsere Zeichentools nutzen, um wichtige Marktniveaus zu definieren, die Sie beobachten wollen.  

Des Weiteren könnten Sie es als nützlich empfinden eine individuell konfigurierbare Forex-Watchlist zu erstellen, damit Sie die Preisveränderungen über die FX-Währungspaare verfolgen können, die Sie am meisten interessieren oder Einfluss auf Ihre Handelsstrategie haben könnten.

*Freie Garantierte Stops sind nur zu einer bestimmten Zeit und auf bestimmten Märkten und nur für Kleinanleger kostenfrei. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.