Risikomanagement ist für jede erfolgreiche langfristige Handelsstrategie von Bedeutung, egal mit welchem Anlagetyp Sie handeln möchten.

Da sowohl CFDs als auch Spread Betting Hebelprodukte sind, sind der Schutz vor exzessiver Marktvolatilität und die Bestimmung der Risikoneigung, die zu Ihnen passt, der erste wichtige Schritt, wenn Sie Ihr erstes Forex Handelsgeschäft platzieren.

Unsere preisgekrönte Handelsplattform verfügt über eine Auswahl an Risikomanagement-Tools, um Ihnen zu helfen, Ihr Risiko zu managen und festzulegen.

Welche Tools kann ich beim Forex-Handel nutzen, um mein Risiko zu managen?

Stop Loss Orders 

Sie können eine Stop Loss direkt auf Ihrem Handelsticket auf der TraderPro Plattform platzieren. Wählen Sie einfach die Option aus und benennen Sie den Preis, bei dem Sie wünschen, dass Ihre Position automatisch geschlossen wird.

Wenn der Markt sich durch Ihren ausgewählten Preispunkt bewegt, wird Ihre Position geschlossen. Sie müssen nichts weiter tun und somit können Sie mit einer größeren Ruhe handeln. Stop Loss Orders geben Ihnen zusätzlichen Schutz, falls es zu Marktvolatilität kommt und sich die Märkte gegen Sie bewegen.

Denken Sie daran, dass Stop Losses Sie vor Marktbewegungen gegenüber Ihrer Position schützen, aber nicht den Schutz vor plötzlich auftretender exzessiver Marktvolatilität und Markt-Gapping garantieren.

Trailing Stops

Trailing Stops erlauben es Ihnen Marktbewegungen zu verfolgen, indem Sie einen Preispunkt über oder unter dem Marktwert setzen, bei dem Sie wünschen, dass Ihre Postion geschlossen wird. Ihr Trailing Stop wird sich dann mit dem vorherrschenden Markttrend bewegen und Ihnen ermöglichen, Ihre Gewinne zu sichern sowie Ihre Verluste zu minimieren, falls der Markt sich gegen Sie bewegt.